Dies ist dievon Günter Stein 

                "50 Jahre Hinzert-Pölert"

                        1969 - 2019

 

         

 

 

 

 


 

Aktuelles aus Hinzert-Pölert und Rascheid

 


 

Sitzung des Ortsgemeinderat Hinzert-Pölert

 

Am Montag, dem 29.04.2019, findet um 19:30 Uhr in der Gaststätte "Zum Pölerter Bahnhof"

eine Sitzung des Ortsgemeinderates Hinzert-Pölert statt.

Leiber, Ortsbürgermeister

Tagesordnung:

Öffentliche Sitzung: TOP 1 Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters
TOP 2 Betriebsergebnis 2018 und Situation Kommunalwald
TOP 3 Chronik - Festlegung des Buchkaufpreises
TOP 4 Straßeneinläufe - Sinkkastenreinigung
TOP 5 Erweiterung Baugebiet "Am Herrenberg" a) Vergabe Planungsauftrag für den Bebauungsplan b) Vergabe der vermessungstechnischen Leistungen
TOP 6 Bürgerfragestunde/Verschiedenes

Nicht öffentlicher Teil:

TOP 1   Grundstücksangelegenheiten
TOP 2   Verschiedenes
Nicht öffentlicher Teil:
TOP 1 Grundstücksangelegenheiten
TOP 2 Verschiedenes
Nicht öffentlicher Teil:
TOP 1 Grundstücksangelegenheiten
TOP 2 Verschiedenes

 


 

 


 

 


  Rund um Hermeskeil Ausgabe 16/2019

Gemeinderatswahl am 26. Mai 2019

 

Bekanntmachung über die Durchführung der Mehrheitswahl zum Gemeinderat Hinzert-Pölert

I.

Die Wahl zum Gemeinderat Hinzert- Pölert wird nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl ohne das Recht der Stimmenhäufung (kumulieren) durchgeführt (§ 22 des Kommunalwahlgesetzes - KWG-).

Männer und Frauen sind gleichberechtigt (Artikel 3Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes). Im Gemeinderat Hinzert- Pölert waren zwei   Monate vor      der Wahl zwei Frau und sechs Männer vertreten.

II.

Da kein Wahlvorschlag einer Partei oder Wählergruppe zugelassen worden ist, wird ein amtlicher leerer Stimmzettel hergestellt, der entsprechend Raum zur Eintragung so vieler wählbarer Personen enthält, wie Gemeinderatsmitglieder zu wählen sind. Die Stimmzettel werden spätestens am dritten Tag vor der Wahl an die Wahlberechtigten verteilt.

Es wird unter Beachtung der nachstehenden Bestimmungen gewählt:

1. Die Wählerinnen und Wähler haben so viele Stimmen, wie   Gemeinderatsmitglieder zu wählen sind

(§ 33 Abs. 1 KWG).

2.  Die Wählerinnen und Wähler vergeben ihre Stimmen durch Eintragung höchstens so vieler wählbarer Personen auf dem Stimmzettel, wie Gemeinderatsmitglieder zu wählen sind (§ 33 Abs. 3 Satz 1 KWG).

 

3. Eintragungen sind in lesbarer Schrift unter Angabe von Name und, soweit zur Personenkennzeichnung erforderlich, weiterer eindeutig zuordnender personenbezogener Daten, wie Vorname, Beruf, Wohnung oder Alter, der wählbaren Person vorzunehmen (§ 33Abs. 2 Satz 4 und Abs. 3 Satz 2 KWG).

III.

Die Wählerinnen und Wähler können am Wahltag nur einmal und nur persönlich ihr Stimmrecht im Wahlraum ausüben (§ 3Abs. 1 Satz 2 KWG).

Wählerinnen und Wähler, die des Lesens unkundig oder wegen einer körperlichen Beeinträchtigung nicht in der Lage sind, den Stimmzettel zu kennzeichnen, zu falten oder in die Wahlurne zu legen, können sich einer Hilfsperson bedienen (§ 32Abs. 3 und§ 33Abs. 4 KWG); die Möglichkeit der Briefwahl bleibt unberührt. Die Hilfsperson hat den Stimmzettel gemäß dem erklärten Willen der Wählerin oder des Wählers zu kennzeichnen. Sie ist zur Geheimhaltung der Kenntnisse verpflichtet, die sie durch die Hilfeleistung erlangt hat.

Nach Betreten des Wahlraums erhält die Wählerin oder der Wähler einen Stimmzettel für die Mehrheitswahl. Bei der Mehrheitswahl ohne Wahlvorschlag erhält die Wählerin oder der Wähler einen amtlichen Stimmzettel nur dann, wenn sie oder er dies wünscht. Sodann begibt sie oder er sich in die Wahlzelle und wählt. Die Wählerinnen und Wähler falten in der Wahlzelle ihren Stimmzettel so, dass bei der Stimmabgabe andere Personen nicht erkennen können, wie sie gewählt haben, und legen den Stimmzettel in die Wahlurne, so bald die Wahlvorsteherin oder der Wahlvorsteher dies gestattet (§ 32Abs. 2 und § 33Abs. 4 KWG).

 

Hinzert-Pölert, den 10.04.2019

Gemeindewahlleiter

Leiber

 


 

DOWNHILL FROM HERE

 

  New single "[Un]Satisfied" by german alternative band Downhill From Here

 

 


 

TV vom 13.02.2019

 

Wlan-Hotspot in Hinzert und Pölert

 

Hinzert-Pölert (red) Die Bürgerhäuser in Hinzert-Pölert sind online. Wie die Ortsgemeinde mitteilt, hat sie in ihren beiden Bürgerhäusern einen Wlan-Hotspot eingerichtet. Dort kann nun jeder kostenlos im Internet surfen und das mit einer guten Geschwindigkeit von bis zu 16 Megabit pro Sekunde. Ab sofort können Bürger und Touristen im Ortsteil Hinzert auf dem Johannisplatz 5, direkt im Bürgerhaus und auf dessen Vorplatz und im Ortsteil Pölert im Bürgerhaus und auf dessen Vorplatz sowie im Bereich der Grillhütte ins Internet gehen. Das Projekt wird von der Ortsgemeinde finanziert. Laut Ortsbürgermeister Leiber ist eine Registrierung nicht nötig und der Datenschutz wird sichergestellt. Die Hotspots sind von 8 bis 24 Uhr online. Eine Zeit- oder Volumenbegrenzung gibt es nicht.

 

Zugang zum kostenlosen öffentlichen WLAN

 


 

RuH Ausgabe 05/2019

 

Hinzert-Pölert feiert runden Geburtstag

 

Verbindungsweg entlang der K 96 zwischen Hinzert und Pölert kommt

 

Die erste Sitzung des Ortsgemeinderates Hinzert-Pölert in diesem Jahr, zu der Ortsbürgermeister Mario Leiber am Dienstag dem 22. Januar eingeladen hatte, drehte sich vorrangig um die Errichtung und Erhaltung eines Verbindungsweges zwischen den Orten sowie um die Vorplanungen zum 50. Geburtstag der Doppelgemeinde.

 

Am 1. März vergangenen Jahres hatte die Ortsgemeinde beim Kreis beantragt, eine parallel zur K 96 verlaufende Gehwegverbindung zwischen den beiden Ortsteilen zu erstellen. Auf Empfehlung des Kreisbauausschuss hat der Kreistag dem Bau zugestimmt. Auch wenn die Umsetzung wegen anderer vorrangiger Maßnahmen sich wahrscheinlich noch bis 2021 hinziehen wird, soll der offizielle Spatenstich noch in diesem Jahr anlässlich der 50 Jahrfeier im Rahmen der Kirmes am letzten Juniwochenende stattfinden. Die Kosten für den Bau (ca. 75.000€) trägt der Kreis, die Gemeinde übernimmt die laufende Unterhaltung. Eine Verpflichtung zum Winterdienst besteht nicht.

 

50 Jahre Hinzert-Pölert

Der runde Geburtstag der Doppelgemeinde soll vom 28. - 30. Juni im Rahmen der Kirmes gefeiert werden. Der Festausschuss hat, so Ortsbürgermeister Leiber, schon mehrmals getagt und einen groben Rahmenplan erstellt. Auch wenn das Fest in erster Linie für die Bevölkerung veranstaltet wird, lässt sich ein Kommers mit offiziellem Charakter nicht vermeiden. Er soll am Sonntag stattfinden, klein gehalten werden und quasi als „Symbolik des Zusammenwachsens“ den Spatenstich zum Verbindungsweg beinhalten. Da das Fest mit Musikgruppen und Zelt etwas größer aufgezogen werden soll als die jährliche Kirmes, will man dem Heimatverein als Veranstalter der Kirmes das Risiko nicht zumuten. Natürlich sei man bestrebt, dass sich die Veranstaltung trägt und ein Nullsummenspiel wird. Zur Sicherheit wurden aber 10.000€ als Verfügungsrahmen im Haushalt 2019 dafür eingeplant.

 

Sonstiges

Aus aktuellen Anlässen heraus wurde angeregt, im Ort Informationsveranstaltungen zu den Themen „Sicher leben“ und „Umweltschutz“ anzubieten. Der Ortsbürgermeister wurde beauftragt, mit Polizei und Landeszentrale für Politische Bildung Verbindung aufzunehmen und Termin- und Themenvorschläge einzuholen.

Im Rahmen der nächsten Sitzung des Ortsgemeinderates am 19. Februar ist ein Informationsgespräch mit dem DLR (Dienstleistungszentrum ländlicher Raum) zur ländlichen Entwicklung geplant. Anregungen zu Inhalten, Themen und Schwerpunkten des Gesprächs sollen möglichst zeitnah an den Bürgermeister zur Weiterleitung an den Referenten herangetragen werden. (BäR)

 


Jahreshauptübung der FFw Hinzert, Pölert, Rascheid und Geisfeld

Die Übung findet am 28.10.2017 in Hinzert statt. Die Übung startet um 15:00 Uhr im Hirtenweg 3.
Im Anschluss gemeinsames Treffen im Bürgerhaus Hinzert.

Jahreshauptübung der FFw Hinzert, Pölert, Rascheid und Geisfeld

Die Übung findet am 28.10.2017 in Hinzert statt. Die Übung startet um 15:00 Uhr im Hirtenweg 3.
Im Anschluss gemeinsames Treffen im Bürgerhaus Hinzert.

Jahreshauptübung der Feuerwehr in Pölert

Jahreshauptübung der Feuerwehr in Pölert

 

"50 Jahre Hinzert-Pölert"  1969 - 2019

(Bild, bitte anklicken)

 

54421 Hinzert-Pölert/Hochwald


(Vollbild, bitte anklicken)

 

Geschichte:

Das "Huncenroth" (Rodung des Heinz) von 1250 wird 1330 Pfarrort,

zum Stift Pfalzel, Trier, gehörend. Der 1120 "Polroth" (Rodung des Pollo)

genannte Ort Pölert unterstand dem Erzbischof von Trier.

Beide Dörfer sind 1625 in Steuerlisten mit 14 Häusern gemeinsam veranlagt,

was den Zusammenschluss 1969 zu einer Gemeinde auch geschichtlich rechtfertigt.

 

QR-Code für Homepage "Hinzert-Pölert"