Die Marienkapelle in Pölert auf dem Hermesberg


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Gemeinde Pölert bestand schon seit einigen Jahren der Wunsch,

einen Ort der Zuflucht und des persönlichen Betens zu errichten.

Es bildete sich eine Interessengemeinschaft für die Errichtung einer Marienkapelle.

Diese Interessengemeinschaft trug ihren Wunsch der Ortsgemeinde vor.

Der Rat der Gemeinde beschloss im Mai 1984, eine Kapelle zu errichten.

Baubeginn für die Kapelle war Anfang 1985. Die Kosten in Höhe von 8.000,-DM

wurden ausschließlich durch Spenden aus der Bevölkerung aufgebracht.

Die Einweihung der Kapelle erfolgte unter großer Teilnahme der Bevölkerung am 13. Oktober 1985.
Durch Vermittlung von Pfarrer Schwarz, Beuren, war es gelungen,

eine Marienstatue von der Pfarrgemeinde Kell zu erwerben,

die in einer feierlichen Prozession zur neuen Kapelle getragen wurde.
Nun hat die renovierte Statue einen würdigen Platz in der Pölerter Marienkapelle.