Hinzerter Lied

 

Melodie „Und nun ziehn wir ..."

 

Und wieder ziehn wir mit Gesang täterä,

raus aus Geisfeld, über Pölert in der Näh,

und dann weiter durch Gebüsch und Feld und Wies',

da liegt Hinzert, wie ein kleines Paradies.

 

Melodie „Nun ade, du mein lieb Heimatland"

 

Warum ruft man, wenn man Hinzert sieht,

Kuckuck vorne, Kuckuck hinten, überall,

denn sein Ei in ein fremdes Nest gelegt,

hat dort keiner, das sagt jeder, überall,

sondern weil in Hinzert Kirmeszeit

wenn im nahen Wald der Kuckuck schreit:

Kuckuck vorne, Kuckuck hinten, überall.

 

 

 

Hinzert-Pölert

 

Mir Leitschä aus Hinzert, mir sejn emmä fein,

on dat soll schon seit 900 Jahren esö sein.

 

Proper on stolz war bei uhs emmä jeden,

de Mannsleit beim Mäh' n on de Fraleit beim Zeden.

 

Wat all die Jahre kein Mensch hätt' gemeint,

baut es Henzat o Pellat doch tatsächlich eint.

 

Und bei allem, ausgeholt beim Schlafen on beim Essen,

dürfen wir Pellat net vergessen.

 

Kuckucken, nä dea sein wir kein', von wegen Eier in ander

Leit's Nestä, enn de Kuckuck ruft hömia Kirmes on,

net erescht seit heut o gestä.

 

Auf der Mest, do war der Tanzboden aufgeschlagen,

on, wenn dann do so viel Leit draufgedämmelt sein,

 

dann hat et von untenherauf gegluckst on gefuutscht,

on, hinter der Hemmes-Mist, da hat so mancher sein Eh' eingeknutscht.

 

Aber, et konnt' jo net emma Kirmes sein, dat woßten

bei uhs in Hinzert die Kleinsten on de Greeßt' n,

geschafft mößt gen, on era Haamönd em meeßt' n.

 

Futter mähen, wenden, zeeden,

aber picksauwä war hier immer jeed' n.

 

Hier, dat es e Kaffebleach, on dat haj, dat es

en Amitschi, dat get et nemmen noch haj on doo,

aber wir kennen esö ebbes noch ganz genoo.

 

900 Jahr es et alt, mein Dorf

also, noch ahla wie mein Henkelkorf,

 

knotig on fest wie Howäller Eichenholz,

genau so fest wie uhsen Stolz!

 

 

 Quelle: Rauher Wind -Hintergründiges -Sachkundiges -Vollmundiges aus dem Hochwald; Autorin: Maria Noll, Reinsfeld